GAMED
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anwenderspezifisiche Software

Der Kunde erhält das zeitlich nicht begrenzte und nicht übertragbare Recht, diejenige Software, die im Rahmen dieses Vertrages anwenderspezifisch erstellt wird, auf der im Vertrag angegebenen Hardware zu nutzen. GAMED ist berechtigt, das im Verlauf der Softwareerstellung erworbene Know-how zu nutzen, wobei der Schutz betrieblicher Interessen des Kunden gewährleistet wird. Die erstellte Anwendersoftware wird im Quellcode ausgeliefert.

GAMED-Standardsoftware

Der Kunde erhält das nicht ausschließliche, zeitlich nicht begrenzte und nicht übertragbare Recht, die im Vertragsumfang enthaltene Standardsoftware auf der im Vertrag angegebenen Hardware zu nutzen. Der Kunde wird die Standardsoftware (Produkte, Systeme, Module) und die dazugehörige Dokumentation nicht ändern und nicht vervielfältigen; er ist jedoch berechtigt, bis zu drei Datensicherungskopien zu erstellen, sofern nicht auf dem jeweiligen Datenträger etwas anderes geregelt ist. Die Standardsoftware und die zugehörige Dokumentation enthalten Geschäftsgeheimnisse von GAMED und sind urheberrechtlich geschützt. Die Auslieferung sämtlicher Standardsoftwarekomponenten erfolgt im Objektcode.

Der Kunde wird Copyrightvermerke und Serialisierungsnummern nicht löschen und die Standardsoftware und die zugehörige Dokumentation Dritten nur mit schriftlicher Zustimmung von GAMED zugänglich machen.

Technischer Fortschritt

GAMED behält sich Änderungen im angebotenen Liefer- und Leistungsumfang, die dem technischen Fortschritt dienen, vor.

Inbetriebnahmebedingungen

Zum Zeitpunkt des Inbetriebnahmebeginns müssen alle Geräte, Einrichtungen und Programme, die mit den Komponenten des GAMED-Lieferumfanges zusammenwirken, aber selbst nicht zum Lieferumfang gehören, funktionsfähig zur Verfügung stehen. Der Kunde hält für GAMED unentgeltlich während der Inbetriebnahme Mitarbeiter in Bereitschaft, die bei Inbetriebnahme und Test des Zusammenwirkens solcher Einheiten mit den Komponenten des Lieferumfanges kurzfristig zur Klärung von Fragen und zur Mitarbeit zur Verfügung stehen.

Für die Inbetriebnahme der Koppelstrecken zu Fremdrechnern/Fremdgeräten gehen wir von einer funktionsfähigen und rechtzeitig installierten Verbindung sowie funktionsfähig angeschlossenen Rechnern/Geräten aus. Mehraufwendungen aufgrund nicht funktionierender Koppelprogramme in den Fremdrechnern/Fremdgeräten gehen zu Lasten des Auftraggebers.

Der Kunde stellt ein Telefon mit integriertem Teleserviceanschluß sowie geeignete Schränke o.ä. zur Aufbewahrung von Dokumentationen und Datenträgern zur Verfügung.

GAMED geht davon aus, daß der Kunde den Betrieb seiner an den Rechner anzuschließenden Einrichtungen gegen Gefahren absichert, die sich aus den von GAMED auszuführenden Montage- und Inbetriebnahmearbeiten ergeben können. Der Kunde wird hierfür ggf. Verhaltensmaßregeln und Arbeitsvorschriften geben.

Die Montage- und Inbetriebnahmearbeiten werden von GAMED zügig in einem zusammenhängenden Zeitraum während der üblichen Arbeitszeit (keine Schichtarbeitszeitteilung) durchgeführt werden.

Für die Dauer der Inbetriebnahme müssen die vorhandenen Systeme GAMED voll zur Verfügung stehen.

Abnahme und Gewährleistung

Die Abnahme erfolgt nach Meldung der Abnahmebereitschaft durch GAMED.

Für die Beurteilung der Lieferung werden Fehlerklassen definiert.

Nach Ablauf des Inbetriebnahmetests und Beseitigung der aufgetretenen Fehler der Fehlerklasse 1 erklärt GAMED die betriebsbereite Übergabe. Danach erfolgt die gemeinsame Abnahme des Liefer- und Leistungsumfanges. Dies ist auch der Beginn der Gewährleistungszeit für den Liefer- und Leistungsumfang.

Die Gewährleistungsfrist beginnt mit der Abnahme und beträgt 12 Monate.

Enthält das Gesamtsystem zum Zeitpunkt der Abnahme noch Fehler der Fehlerklasse 2 und 3, so werden diese im Abnahmeprotokoll dokumentiert. GAMED beseitigt diese Mängel innerhalb einer angemessenen Frist unentgeltlich.

Verspätet sich die Abnahme oder unterbleibt sie aus Gründen, die GAMED nicht zu vertreten hat, beginnt der Lauf der Gewährleistungsfrist mit der Abnahmebereitschaftsmeldung durch GAMED.

Nutzt der Auftraggeber den Liefer- und Leistungsumfang produktiv, ohne daß vorher eine Abnahme stattgefunden hat, gilt die Anlage mit Beginn der produktiven Nutzung als abgenommen.

Partner

© 2015 GAMED mbH. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  AGB  |  Sitemap

GAMED