Wir freuen uns, dass Sie sich bei GAMED bewerben möchten! Nachstehend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre Bewerbungsdaten verarbeiten und wie Sie Ihre Rechte wahrnehmen können, die Ihnen nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zustehen. Damit kommen wir unseren Informationspflichten aus den Art. 13, 14 und 21 der DSGVO nach.

1 Verantwortlicher und Ansprechpartner


Wir sind für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verantwortlich und damit auch die erste Anlaufstelle, an die Sie sich bei datenschutzrechtlichen Anliegen wenden können:

  • GAMED Gesellschaft für Angewandte Mathematik und EDV mbH
  • Harter Straße 48, 8053 Graz
  • +43 316 27 86 60
  • office@gamed.com

Darüber hinaus können Sie sich mit Ihrem Anliegen auch direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:

  • Kemal Webersohn/Christian Scholtz, LL.M.
  • WS Datenschutz GmbH
  • Dircksenstraße 51, 10178 Berlin, Deutschland
  • +49 30 88 72 07 88
  • privacy@gamed.com

2 Welche Daten verarbeiten wir?


Personenbezogene Daten sind gem. Art. 4 Nr. 1 DSGVO sämtliche Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen.

Wir verarbeiten folgende personenbezogende Daten, sofern Sie sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung zur Verfügung stellen:

  • Bewerberstammdaten (Vorname, Name, Anrede, Titel, E-Mailadresse, Telefonnummer, Anschrift, Geburtsdatum, Staatsbürgerschaft)
  • Qualifikationsdaten (Anschreiben, Motivationsschreiben, Lebenslauf, Ausbildungsdaten, bisherige Tätigkeiten und Dienstzeugnisse, fachliche Qualifikation und Kompetenzen)
  • Freiwillige Angaben, wie z.B. ein Bewerbungsfoto, Angaben zur Schwerbehinderteneigenschaft oder sonstige Informationen, die Sie uns in Ihrer Bewerbung freiwillig mitteilen
  • Die Kommunikation zwischen Ihnen und uns
  • Besondere Kategorien personenbezogener Daten: Sofern Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen Angaben machen, die besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne von Art. 9 Abs. 1 DSGVO enthalten, werden wir auch diese Daten im rechtlich zulässigen Rahmen verarbeiten

3 Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?


s besteht keine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung personenbezogener Daten. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich. Ohne diese Daten werden wir Ihre Aufnahme in den Bewerbungsprozess ablehnen müssen.

4 Auf welcher Rechtsgrundlage und zu welchen Zwecken verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten?


Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Bewerbungsverfahren ist Art. 88 DSGVO. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.

4.1 Datenverarbeitung auf Basis einer Einwilligung – Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO

Wenn Sie uns gegenüber eine freiwillige Einwilligung in die Verarbeitung bestimmter personenbezogener Daten erklärt haben, beispielsweise eine Einwilligung über Evidenzhaltung Ihrer Bewerbung, dann bildet diese Einwilligung die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten. Sofern wir Datenverarbeitungen auf Ihre Einwilligung stützen, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Zeitpunkt des Widerrufs bleibt unberührt.

4.2 Datenverarbeitung zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses – Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zu Zwecken der Personalauswahl, zur Besetzung offener Stellen und zur Anbahnung eines Arbeitsvertrages. Die Erforderlichkeit und der Umfang der Datenerhebung beurteilen sich u.a. nach der zu besetzenden Position. Wenn Ihre angestrebte Position mit der Wahrnehmung besonders vertraulicher Aufgaben, einer verstärkten personellen und/oder finanziellen Verantwortung verbunden oder an gewisse körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen geknüpft ist, können umfangreichere Datenerhebungen erforderlich sein.

4.3 Datenverarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung – Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO

Insbesondere Daten, die wir über das Bewerbungsverfahren hinausgehend verarbeiten, werden i.d.R. aufgrund des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO verarbeitet. Dies ist der Fall, wenn wir gesetzlich verpflichtet sind, Ihre Daten weiter zu verarbeiten (z.B. aus steuerlichen Gründen).

4.4 Datenverarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses – Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO

In bestimmten Fällen verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung eines berechtigten Interesses von uns oder von Dritten. Ein berechtigtes Interesse besteht beispielweise dann, wenn Ihre Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens (z.B. Ansprüche nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz) erforderlich sind. Im Falle eines Rechtstreits haben wir ein berechtigtes Interesse daran, die Daten zu Beweiszwecken zu verarbeiten.

5 An welche Empfänger geben wir die Daten weiter?


Ihre Daten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personalabteilung und den verantwortlichen Führungskräften, Fachbereichen oder Abteilungen, für die die jeweilige Stelle ausgeschrieben ist, gesichtet und verarbeitet. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

6 Wie lange werden die Daten gespeichert?


Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung oder Initiativbewerbung erforderlich ist. Daten aus Ihrer Bewerbung oder Initiativbewerbung werden im Falle einer Absage spätestens nach einer Frist von 6 Monaten gelöscht. Selbstverständlich können Sie Ihre Bewerbung auch zurückziehen und wir löschen Ihre personenbezogenen Daten nach Ablauf von sechs Monaten nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens.

Soweit kein Beschäftigungsverfahren zustande kommt, Sie uns aber für die weitere Speicherung Ihrer Daten Ihre Einwilligung erteilt haben (z.B. Evidenzhaltung), speichern wir Ihre Daten bis zum Widerruf Ihrer Einwilligung, höchstens jedoch für drei weitere Jahre. Bei konkretem Anlass können wir Ihre Daten auch zum Zwecke der Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche für einen längeren Zeitraum speichern.

Bei einer Einstellung speichern wir Ihre Bewerbungsunterlagen und führen diese in die Personalakte über.

7 Werden die Daten an ein Drittland übermittelt?


Eine Übermittlung Ihrer Bewerbungsdaten in ein Drittland findet grundsätzlich nicht statt.

8 Welche Datenschutzrechte habe ich?


Ihre Rechte ergeben sich aus den Art. 15 ff. DSGVO. Unter anderem haben Sie:

  • ein Auskunftsrecht nach Art. 15 DSGVO
  • ein Recht auf Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten nach Art. 16 DSGVO
  • ein Recht auf Löschung Art. 17 DSGVO
  • ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO
  • sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO

Nach Art. 21 DSGVO steht Ihnen auch ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu, welches Ihnen die Möglichkeit einräumt, sich gegen die Datenverarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (berechtigtes Interesse) zu wenden. Jedoch werden die personenbezogenen Daten nur dann nicht mehr verarbeitet, wenn wir keine schutzwürdigen Gründe für die Verarbeitung nachweisen können, die Ihre Rechts- und Freiheitsinteressen überwiegen. Unbeschadet dessen bleibt Ihnen stets die Möglichkeit sich bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG) oder einen gerichtlichen Rechtsbehelf einzulegen (Art. 78 DSGVO).

Um Ihre Rechte wahrzunehmen, können Sie sich per E-Mail an privacy@gamed.com wenden. Wir werden Ihre Anfragen umgehend sowie gemäß den gesetzlichen Vorgaben bearbeiten und Ihnen mitteilen, welche Maßnahmen wir ergriffen haben bzw. ergreifen werden.

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen zu ändern.

Stand November 2023